Grußwort des Tagungspräsidenten und des Präsidenten der GSAAM e.V. 2018

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder der GSAAM,

in den vergangenen Jahren hatte die Jahrestagung der GSAAM jeweils ein Schwerpunktthema für die wissenschaftlichen Sitzungen ausgewählt. Alterung und Anti-Aging sind jedoch derart vielgestaltig verursacht, dass auf der GSAAM Jahrestagung 2018 ohne thematisches Motto, zahlreiche neue Ideen und Erkenntnisse zu Alterung und Alterungsprävention präsentiert werden. Zwei Sitzungen werden Nobelpreis-Themen der beiden letzten Jahre gewidmet: Der Nobelpreis 2017 ging an die US-Forscher Jeffrey Hall, Michael Rosbash und Michael W. Young und ihren Forschungen zur Chronobiologie. So ist eine Sitzung der „Chronobiologie und die Bedeutung der inneren Uhr für den Alterungsprozess“ gewidmet, mit Darstellung der wegweisenden Entdeckungen der unterschiedlichen Clock-Gene und das Mysterium der inneren diurnalen Chronobiologie.

Eine weitere Sitzung beschäftigt sich mit dem Nobelpreis-Thema 2016 „Autophagie, die Müllabfuhr der Zelle“, den der Japaner Yoshinori Ohsumi erhielt. Autophagie ist ein wichtiger essentieller genetisch gesteuerter Prozess, der mit zunehmendem Alter defizitär und damit für den Alterungsprozess immer bedeutsamer wird. Teilweise kontrovers wird die „radikale Lebensverlängerung“ diskutiert, deren Ziel darin besteht, die humanen Zellsysteme neu zu programmieren, um Verbrauch und Zerstörung zellulärer Systeme durch den Alterungsprozess zu verhindern, was einigen ethischen Diskurs hervorruft.

In den letzten Jahren wurden neue Fakten zu „Darmfunktion und Gehirnleistung“. Bislang spekulierte Zusammenhänge werden dargestellt und die klinischen Auswirkungen auch für die Praxis erläutert. Dazu passt die Sitzung zum Thema „Nutrigenomik“, einem relativ neuen biotechnologischen Forschungsgebiet, bei dem auf der Basis von Genomanalysen, passgenaue Ernährungsformen und Mikronährstoffen entwickelt werden. Auch „Pharmakogenomik“ und deren genetische Grundlagen sind ein modernes Sitzungsthema. Im Hinblick auf Prävention, Verlangsamung und Reversion des Alterungsprozesses sind die Sitzungen zur „Silent Inflammation“, dem Einsatz von Stammzellen, die „molekulare Senotherapie und Altersmodulation“ zu sehen.

In diesem Zusammenhang ist auch die moderne Biodermatologie, wie biophotonische und nutritive Behandlung der Hautalterung im Rahmen der dermatologischen Ästhetik gefragt. Bei sämtlichen Sitzungen werden jeweils prominente Vertreter ihrer Disziplin für die Vermittlung von Top-Wissen auf dem jeweils neuesten wissenschaftlichen Stand sorgen. Die Jahrestagung 2018 vermittelt eng gebündelt zahlreiche neue Themen, Ideen und Gedanken zur Idee des Anti-Aging, die auch für die praktische Umsetzung von großer Bedeutung sind. Aus diesem Grunde freuen wir uns sehr, Sie vom 08.-10. Juni 2018 in München begrüßen zu können.

Prof. Dr. med. Bernd Kleine-Gunk
Präsident der GSAAM e.V.
Prof. Dr. med. Alfred S. Wolf
Tagungspräsident 2018